Cialis Anwendung

Cialis Packungsbeilage

Cialis ist ein Arzneimittel mit dem Wirkstoff Tadalafil. Es gehört zu den Präparaten aus der Gruppe Potenzmittel, den so genannten Hemmern der Phosphodiesterase Typ 5. Es dient zur Behandlung einer erektilen Dysfunktion, außerdem findet Cialis Anwendung bei der Behandlung der benignen Prostatahyperplasie und pulmonal-arterieller Hypertension.

Wie andere PDE-5-Hemmer übt Cialis eine symptomatische Wirkung direkt auf den Penis des Mannes aus. Das Präparat ist wirksam nur dann, sobald der Mann sexuelle Lust hat. Es bewirkt die Lidibo nicht. Gibt es keine sexuelle Stimulation, bringt die Cialis Anwendung nichts.

Was bewirkt Cialis, damit es zu einer Erektion kommt?

Infolge einer sexuellen Stimulation wirkt NO auf das Enzym Guanylatzyklase, das seinerseits auf zyklisches Guanosinmonophosphat (cGMP) wirkt.

Für die Entstehung einer Erektion sind die Entspannung der Glattmuskeln sowie die Blutzufuhr zum Penis erforderlich. Dies hängt von der Konzentration von cGMP ab.

Die PDE-5 stört die Synthese von cGMP. Da Cialis die negative Wirkung der PDE-5 auf cGMP hemmt, kann eine mächtige und langanhaltende Erektion stattfinden.

Somit verbessert Cialis rezeptfrei die Erektionsfähigkeit und gibt dem Mann mit Potenzproblemen die Möglichkeit, einen befriedigenden Geschlechtsverkehr zu haben.

Wie Cialis einnehmen?

Cialis 20mg Filmtabletten Zuerst müssen ein paar Worte über die Dosierung gesagt werden. Für Männer des mittleren Alters ist Cialis in Dosierung 20 mg empfohlen. Das Potenzmittel soll mindestens 16 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden. Mahlzeiten spielen dabei keine Rolle.

Patienten können zu jedem Zeitpunkt innerhalb von 36 Stunden nach der Cialis Einnahme Geschlechtsverkehr haben. Da lohnt es sich auch individuell zu testen, zu welchem Zeitpunkt die beste Wirkung eintritt. Für Männer, die höchstens zweimal pro Woche Sex haben ist die Anwendung von Cialis 20 mg eine optimale Lösung.

Nicht häufiger als einmal täglich soll die Einnahme von Cialis erfolgen.

Was Cialis Anwendung für ältere Männer angeht, so ist eine spezielle Dosisanpassung nicht erforderlich. Tipps zur Einnahme von Cialis für Männer des mittleren Alters gelten auch für ältere Patienten.

Für Patienten mit Leber- und Nierenfunktionsstörungen (Kreatinin-Clearance >= 30 ml/Min.) ist keine spezielle Dosisanpassung erforderlich.

Was passiert, wenn Sie zu viel Cialis einnehmen?

Die Einmalgabe von 0,5 g Tadalafil bei Gesunden oder eine mehrfache Einnahme bis zu 100 mg bei Patienten mit Erektionsstörunge innerhalb von 24 Stunden werden von Nebenwirkungen begleitet, die für geringere Dosierungen typisch sind. Aber in diesem Fall sind die Nebenwirkungen deutlich stärker ausgeprägt.

Im Fall einer Überdosierung mit dem Potenzmittel Cialis ist eine symptomatische Standardtherapie erforderlich. Bei der Hämodialyse wird das Blut von Tadalafil so gut wie nicht gereinigt.

Cialis einnehmen bei Impotenz mit benigner Prostatahyperplasie oder benigner Prostatahyperplasie

Bei genannten Erkrankungen wird dem Patienten eine Tablette Cialis einmal täglich verordnet, zu demselben Zeitpunkt, mit oder ohne Mahlzeiten, unabhänglich von den Plänen, Geschlechtsverkehr zu haben. Dabei wird Tadalafil in den Wirkstärken 2,5 mg oder 5 mg verwendet.

Zusätzliche Hinweise zur Cialis Anwendung

Bei Nierenfunktionsstörungen mit der Kreatinin-Clearance 31-80 ml/Min. ist eine Dosisanpassung nicht erforderlich. Täglich Cialis einnehmen dürfen Patienten mit schweren Nierenfunktionsstörungen (Kreatinin-Clearance unter 30 ml/Min.) nicht.

WICHTIGE PRODUKTINFOS
Cialis Original kaufen
Original für Sie und Ihnoriginal_for_you